Sonntag, 10. Dezember 2017

Griechische Landschildkröte - Testudo hermanni

Griechische Landschildköte klettert auf Artgenossen
Die Griechische Landschildkröte ist Zoologen auch als Testudo hermanni bekannt. Wie ihr Name schon suggeriert eine der wenigen Schildkrötenarten, die auch in Europa vorkommt, nämlich vor allem in Griechenland und weiteren Gebieten des europäischen Mittelmeerraumes. Insgesamt gibt es im mediterranen Europa drei Schildkröten-Arten der Testudo Gattung. Reptilien dieser Art sind tagaktiv und überwiegend Pflanzenfresser, sind aber auch der ein oder anderen schmackhaften Nacktschnecke zwischendurch nicht abgeneigt. Der Bestand an wild lebenden griechischen Landschildkröten in der Natur steht inzwischen unter strengem Schutz, da ihr schädliche menschliche Einflüsse auf ihren Lebensraum und ihre Beliebtheit als Haustiere zu schaffen machen.

Wissenswertes über griechische Landschildkröten

Der Panzer von griechischen Landschildkröten hat eine durchschnittliche Länge von etwa zwanzig Zentimetern. Sie zählt damit zu den Landschildkröten kleiner bis mittlerer Größe. Der Panzer dieser Schildkrötenart hat eine ovale, gewölbte Form mit einer kleinen Einbuchtung über dem Nacken. Der Rückenpanzer setzt sich aus Schildplatten in Trapez-Form zusammen, diese werden Wirbelschilde genannt.

Griechische Landschildkröten sind beliebte Haustiere

Über Griechische Landschildkröten als Haustiere kann man sich auf dieser Webseite für die Halter von Haustieren in Berlin und Brandenburg informieren, dort finden sich Informationen über die artgerechte Haltung der Griechischen Landschildkröte in Deutschland, auch zur Überwinterung bei Eintreten der oft nicht ganz korrekt als Winterschlaf bezeichneten Winterstarre.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Deinen Kommentar zu diesem Natur und Tierwelt Artikel