Scorpione in Italien

Euscorpius sp - Der Italienische Scorpion


Bei einem Skorpion der aus Italien kommt wird es sich um eine Euscorpius spp. handeln vielleicht Euscorpius italicus (sehen für mich alle gleich aus). Die sind verdammt klein. Ernähren sich vorwiegend von kleinen einheimischen Tausendfüßlern und kleinen Kellerasseln. Heuschrecken und Grashüpfer sind schon größer als die Tierchen.

 Meine Euscorpius habe ich fast immer in einer Heimchendose oder ähnlichem gehalten. Den Boden mit Seramis bedecken und darüber eine Schicht Waldboden (nicht den harten Boden unter den Blättern sondern die halb zerfallenen Laubstückchen). Das Seramis hält lange feucht, du brauchst nur ein mal die Woche oder so sprühen. Stätige Wasserquellen (Näpfe und weiteres) wird der Skorpion nicht benutzen, da er meist nicht über den Rand kommt aber auch weil er im Freien keine zur Verfügung hat. Die trinken wenn überhaupt Regenwasser. Du kannst den, wenn du in dem Keller in dem du hast eines hast, an dein Fenster stellen. Der hält starker Sonneneinstrahlung stand. Dann würde ich aber den Deckel vom Gurkenglas nehmen, Euscorpio gehören eh nicht zu den Skorpionen, die Glas hochkommen.

 Ein Terrarium für den maximal 4cm großen Skorpion brauchst du auf keinen Fall und genausowenig brauchst du Futter aus der Zoohandlung. Mikroheimchen wären vielleicht klein genug zum Verfüttern. Die Genaue Art dürfte recht schwer zu bestimmen sein, da in Norditalien mehrere vorkommen, die weitgehend gleich aussehen. Ameisen sind schlechtes Futter für Skorpione, außer vielleicht Camponotus Arten, die du hier wohl weniger finden wirst. Die Lasius Art die du verfüttert hast wird ihn mehr mit Säure vollsprühen als Energie liefern.

1 Kommentar:

  1. Gut zu wissen. Vielen Dank für die gemeinsame Nutzung der Informationen.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deinen Kommentar zu diesem Natur und Tierwelt Artikel