Freitag, 4. Januar 2013

Bonsai Bäumchen

 Ich bin vor Jahren ehrer zufällig auf Bonsais gekommen,als ich in nem Baumarkt über einen fast toten Bonsai gestolpert bin. Ein paar Blättchen waren noch grün,gegossen hatte ihn keiner,und er wurde für fünf Euro abverkauft.Ich dachte mir,das ich die Schale zum ankeimen meiner Chilis im Wohnzimmer gebrauchen könne,um nicht ein häßliches Plastikteil rumstehen zu haben.

Zu Hause gab ich ihm aber noch ne Chance und irgendwie hatte er noch so viel Lebenswilllen,das er relativ schnell wieder neue Blätter austrieb.Ich hab ihn heute noch und er macht keine anstalten in nächster Zeit abzukacken.

Paralell dazu hab ich vor zwei Jahren nen Kirschkern in etwas Erde geschmissen,um zu sehen was draus wird und auch der entwickelt sich bis jetzt ganz gut.Irgendwann werd ich mich mal etwas mehr mit der Materie auseinandersetzen müssen,wenns ums zurückschneiden geht.

Prinzipiell sind Bonsais aber nur normale Bäume,die in zu engen Schalen stehen und dadurch zwergwüchsig werden.Natürlich müssen die Wurzeln und Triebe von Zeit zu Zeit richtig gekürzt werden,skurile Formen erreicht man,indem man Draht um die Äste wickelt,welche dann in alle möglichen Richtungen gezwungen werden können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Deinen Kommentar zu diesem Natur und Tierwelt Artikel